CONbox2
Energie- und Bauberatungszentrum
ÖFFNUNGSZEITEN:
Dienstag und Donnerstag
15.00 - 18.00 Uhr
TERMINE VEREINBAREN:
07231 - 3971 3600
 
ebz-pforzheim.deebz-pforzheim.de
 
 
  
Suchen
google+
Was bisher
www.ebz-pforzheim.degeschah
 
Archiv
 
08.07. – 15.07.2017
7. Pforzheimer Klimaschutzwoche
 
 ebz-pforzheim.de
 

 
Presseartikel „18. Solar- und Energiepreis 2017“
 
www.ebz-pforzheim.de
 
Pforzheimer Zeitung
Nummer114 /Donnertrag, 18. Mai 2017
 
Zum Vergrößern bitte anklicken.
 

 
Start 18. Solar- und Energiepreis 2017

Bürgermeisterin Frau Schüssler gab am 17. Mai 2017 den Start für unseren 18. Solar- und Energiepreis 2017.

Auch in diesem Jahr suchen wir wieder nach Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer, die ihren Neubau und Altbau energetisch vorbildlich ausgestattet haben. Der Wettbewerb soll diejenigen belohnen, die Solaranlagen einsetzen und bei der Wärmedämmung und Heizungsoptimierung mehr tun, als gesetzlich erforderlich wäre. Dem Gewinner winken wieder interessante Preise.
Auf unserer Downloadseite können Sie den beschreibbaren Teilnahmebogen herunterladen.
Der Einsendeschluss ist der 07. Juli 2017

Wir freuen uns auf ihre Bewerbungen ihr ebz.-Team.
 
ebz-pforzheim.de
 
 
ebz-pforzheim.de
 

 
Vortragsreihe 2016/ 2017
 
Auf Grund der hohen Nachfrage wiederholen wir den Vortrag – Photovoltaik & Stromspeicher, Eigenerzeugung und Eigenverbrauch optimieren - aus unserer Reihe „Bauen und Energie“.
Herr Udo Mürle Dipl. Ing. (BA) von Elektro Mürle aus Pforzheim, wird am Dienstag den 23.05.2017 um 19:30 Uhr  nochmals seinen Vortrag in den Räumlichkeiten des ebz. halten.

 

 
Vortragsreihe 2016/ 2017
 
Donnerstag, 27.04.2017 19:30 Uhr
Photovoltaik und Stromspeicher
Referent_ Udo Mürle, Dipl.-Ing. (BA)
Elektro Mürle Pforzheim
 

  
www.ebz-pforzheim.de
 
 

 
ebz-pforzheim.de
 
ebz-pforzheim.de
 
 

 
www.ebz-pforzheim.de
 
  

 
www.ebz-pforzheim.de

Die Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis informiert:

12. HOLZHEIZTAG am 18. Februar 2017 (10-16 Uhr) mit zahlreichen Aktionen rund ums Thema „Heizen mit Holz“

Sie wollen künftig unabhängiger sein von der Entwicklung des Öl- und Gaspreises? Sie wollen etwas für die Umwelt tun und künftig den Energieverbrauch senken? Sie haben Fragen rund ums Thema Holz als alternativen Brennstoff? Dann sind Sie richtig beim diesjährigen Holzheiztag im Energie- und Bauberatungszentrum in Pforzheim. Von 10 – 16 Uhr ist die Ausstellung für alle Besucher geöffnet. Holzfachleute der Region, namhafte Hersteller und Heizungsfachleute der SHK-Innung Pforzheim-Enzkreis sowie der Kachelofenbauer-Innung Nordbaden stehen Ihnen kostenlos als Berater zur Verfügung. Außerdem werden wieder interessante Vorträge geboten:

11.00 Uhr Gesetzliche Vorgaben fürs Heizen mit Holz

13.00 Uhr Übergangsregelung beim Austausch von Heizeinsätzen - So finden
Sie heraus, ob Ihr Altgerät vom Austausch betroffen ist

15.00 Uhr Hat das Heizen mit Holz noch Zukunft?

Während des gesamten Tages finden zudem im Außenbereich Vorführungen rund ums Thema „Heizen mit Holz“ statt. Namhafte Hersteller präsentieren gemeinsam mit den Innungsfachbetrieben aktuelle Holzpellet- und Scheitholz- sowie verschiedenste Kamin- und Kachelöfen, die den geltenden Normen und Richtlinien entsprechen.

Für Ihr leibliches Wohl sorgt ein Stand der Jugendfeuerwehr Pforzheim mit Thüringer Bratwürsten vom Holzkohlegrill, Glühwein und Kaltgetränken.

Den ganzen Tag über kostenloses Parken im Innenhof der SWP!

Der Eintritt ist frei!

Ort: EBZ – Am Mühlkanal 16 in Pforzheim im Gewerbegebiet Brötzinger Tal,
direkt neben dem Hauptverwaltungsgebäudes der Stadtwerk Pforzheim (Kostenlose Beratung jeden Dienstag und Donnerstag von 15 –18 Uhr)
 

 
Vortragsreihe 2016/ 2017
 
16. Februar 2017
Energieeffizienz in Denkmalgebäuden und Fachwerkhäusern.
Harry Kaucher, Dipl.-Ing.
Ingenierbüro Kaucher GmbH, Königsbach-Stein
 

 
Vortragsreihe 2016/ 2017
Bauen und Energie für Bauherren, Modernisierer & Energiebewusste
 
Hier erhalten Sie eine Übersicht der Vorträge. 
 
ebz-pforzheim.de ebz-pforzheim.de ebz-pforzheim.de
 
 

 
Am 03.11.2016 um 19.30 Uhr Vortrag im ebz. zum Thema:
 
WUNSCH-Gesundheitsbausteine
 
ebz-pforzheim.de ebz-pforzheim.de Leben braucht Wasser - gesundes Wasser.
Täglich müssen wir trinken, damit Stoffwechsel und Körperentgiftung funktionieren. Nichts läuft ohne Wasser. Das ist ein Naturgesetz! Immer mehr Bürger informieren sich über die Bedeutung gesunder Lebensmittel.
Unser Trinkwasser, das Lebensmittel Nr. 1, rückt hierbei automatisch auch in den Focus und man stellt sich Fragen:
„Was trinken wir da eigentlich, was geben wir unseren Kindern?
    ebz-pforzheim.de
Diese bunte Mixtur in den Supermarktregalen.
Schön sieht es aus, aber das soll noch gesund sein?
Was ist eigentlich besser, Leitungswasser oder Mineralwasser?"
Wir leben in einem wasserreichen Land. Wir bekommen Trinkwasser "frei Haus geliefert".
Bestens kontrolliert nach strengen gesetzlichen Vorgaben. Was für ein Luxus!
Die Bürger schätzen ihr "frei Haus geliefertes Trinkwasser". Im Bereich der Trinkwasseraufbereitung und Trinkwasserveredelung entsteht ein neuer Trend.
Das ist mit möglich. Was gibt es hierbei zu beachten, dass man sich mit einer privaten Trinkwasseroptimierung nicht womöglich mehr schadet als nutzt.
Ein informativer Vortrag. Fundiert und kompetent.

Referentin: Angelika Wunsch von Fa. Wunsch Gesundheitsbausteine
 

 
PRESSEMITTEILUNG / 2016
Enzkreis-Fahne vor dem ebz. gehisst

ENZKREIS Jetzt ist es auch sichtbar, der Enzkreis ist Mitgesellschafter im Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim/Enzkreis – kurz ebz. Die drei Geschäftsführer von SWP, Handwerkerschaft und Enzkreis hissen die Fahne vor dem ebz.

Mit der Beteiligung des Enzkreises am ebz. wurde das Geschäftsfeld erweitert. Lag bisher der Schwerpunkt in der Bürgerberatung, sollen nun auch die Gemeinden in allen Fragen der Energiepolitik unterstützt werden. Die Erweiterung des Dienstleistungsangebotes des ebz. um die Kommunalberatung macht aus dem traditionsreichen Energie- und Bauberatungszentrum eine regionale Energieagentur, die auch in der Fläche agiert.

„Wir arbeiten in einem Netzwerk von über 30 erfahrenen Energieagenturen im Land und bieten den Gemeinden eine neutrale und unabhängige Beratung an“, so Edith Marqués Berger, die im Auftrag des Enzkreises die Geschäfte führt.
Sie ergänzt damit das bewährte Führungsteam mit Herrn Christian Schneider von den Stadtwerken Pforzheim (SWP) und Herrn Mathias Morlock von der Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis.

Die Kommunalberatung möchte den 28 Enzkreiskommunen künftig fachlich und personell Unterstützung in allen Fragen der Energiepolitik und des Klimaschutzes anbieten und Ansprechpartner in diesen Belangen sein. Seit 01.06.2016 stehen dafür Herr Armin Holdschick und Frau Sandra Bochinger zur Verfügung.

Fördermittelberatung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Klimaschutz-, Nahwärme- und Quartierskonzepte, Energiemanagement und Co2 Bilanzen sind Produkte, die der neue Geschäftsbereich anbietet.

„Eine Energieagentur ist Motor der Energiewende“, so Armin Holdschick, der diesen Geschäftsbereich aufbaut und Ansprechpartner für die Gemeinden ist.
Christian Schneider und Mathias Morlock freuen sich über die Verstärkung durch den Enzkreis und auf das neue Tätigkeitsfeld in den Gemeinden. „Energieeffizienz bringt immer Wertschöpfungseffekte für die Region“, sind sich die beiden sicher, „davon profitiert die regionale Wirtschaft.“

H. Holdschick ist zu erreichen unter 07231-308 9607, armin.holdschick@ebz-pforzheim.de oder persönlich in der Bahnhofstraße 28, 4. OG in den Räumen der Stabsstelle Klimaschutz und Kreisentwicklung. 
 
www.ebz-pforzheim.de
 
Symbolischer Akt: Die Enzkreis-Fahne wird vor dem ebz. gehisst durch Herr Christian Schneider (Geschäftsführer ebz), Herr Armin Holdschick (Leiter des Geschäftsbereiches Kommunalberatung), Frau Edith Marqués Berger
(Geschäftsführerin ebz), Herr Mathias Morlock (Geschäftsführer ebz), Herr Rolf Nagel (ehemals Kreishandwerkerschaft) und Frau Sandra Bochinger (Kommunalberatung).
(enz)

 

 
Energie-Spar-Tag und Solarpreis 2016

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Kreishandwerkerschaft wieder mit ihrem Energie-Spar-Tag an den landesweiten Energiewendetagen. Gleichzeitig führte sie diese Aktion im Rahmen des bundesweiten "Tag des Handwerks" durch. Aus diesem Anlass hatte das lokale Energie- und Bauberatungszentrum in der Zeit von 10 - 16 Uhr für Beratungen und Vorträge geöffnet. Parallel hierzu präsentierten Mitgliedsbetriebe im Außenbereich Informationsstände zu diversen Themen.

Vergeben wurde zudem bereits zum 17. Mal der Solar- und Energiepreis. Der Hauptpreis, ein Goldbarren im Wert von 1.000 EUR ging dabei an Natalie Luft aus Straubenhardt und wurde überreicht von Pforzheims Oberbürgermeister Gert Hager.
 
www.ebz-pforzheim.de
 
Der Sonderpreis für gewerblich genutzte Bauobjekte ging an die Firma Elektro Mürle GmbH aus Pforzheim.
 
www.ebz-pforzheim.de
 

 
„Energiespartag“ 17. September 2016, 10 – 16 Uhr

Verleihung Solar- und Energiepreis

Energie – Erzeugung, Speicherung, Effizienz

Am Samstag, den 17. September findet im Rahmen der Energiewendetage Baden-Württemberg der diesjährige Energie-Spar-Tag statt. Das Energie- und Bauberatungszentrum (ebz), Am Mühlkanal 16 in Pforzheim hat an diesem Tag von 10 - 16 Uhr für individuelle, kostenlose Beratungen geöffnet.
Schwerpunkte hierbei werden vor allem die neuen Techniken im Bereich der Energieerzeugung und -speicherung sein. Im Mittelpunkt steht dabei stets die Frage der effizienten Nutzung erneuerbarer Energien.

Für Fragen zu Themen wie Dach- und Fassadendämmung, moderne Energiesparfenster, verschiedene Heizsysteme oder kontrollierter Wohnraum-belüftung stehen den ganzen Tag über kompetente Fachberater zur Verfügung. Informationsstände wird es zudem auf dem Außengelände des ebz geben.
Für das leibliche Wohl sorgt die Jugendfeuerwehr Pforzheim mit frischen Grillbratwürsten und Getränken.

Programm / Vorträge:
11.00 Uhr   Verleihung des Solar- und Energiepreises 2016
ebz-pforzheim.de   ebz-pforzheim.de
13.00 Uhr   Vortrag: "Energiesparen im Haushalt – praktische Vorgehensweise“
Hausautomatisierung, Beleuchtung, Geräte, Verhalten, Datenerfassung
Referent: Udo Mürle, Elektro Mürle GmbH Pforzheim
     
15.00 Uhr   Vortrag: „Planung und Aufstellung von Wärmepumpen“
Arten von Wärmepumpen – Einsatzmöglichkeiten und -grenzen
Referent: Klaus Klossas, Klossas Gebäudesystemtechnik Remchingen
 
Ort: ebz – Am Mühlkanal 16 in Pforzheim im Gewerbegebiet Brötzinger Tal
        neben SWP Hauptverwaltungsgebäude www.ebz-pforzheim.de

Der Eintritt ist frei!
 
ebz-pforzheim.de  ebz-pforzheim.de ebz-pforzheim.de ebz-pforzheim.de ebz-pforzheim.de
 

  
SOLAR- & ENERGIE-PREIS 2016
  
Fristverlängerung: Jetzt noch anmelden für den Solar- & Energiepreis 2016

Energetisch vorbildliche Neubau- und Umbauprojekte werden auch 2016 wieder mit dem Solar- und Energiepreis ausgezeichnet. Die Teilnahme ist ganz einfach: Wer 2015 sein Bauprojekt abgeschlossen hat, füllt den Bewerbungsbogen aus und ist schon dabei. Die am besten bewerteten Wohn- und Nichtwohngebäude können sich über einen Goldbarren im Wert von 1.000 Euro, ein iPad, einen Kraftstoff- oder Heizölgutschein und weitere Preise freuen.

Die Bewerbungsfrist für den Solar- und Energiepreis wurde bis zum 17. Juli 2016 verlängert. Höchste Zeit also, das eigene Gebäude beim Wettbewerb der energieeffizientesten Häuser einzureichen. Der Solar- und Energiepreis 2016 wird vom ebz. Energie- und Bauberatungszentrum vergeben. Er stellt besonders gelungene thermische und/oder photovoltaische Solaranlagen in Verbindung mit dem vorbildlichen Aufbau des Wärmeschutzes in den Mittelpunkt.

Teilnehmen können alle privaten Häuslebauer und Renovierer aus der Stadt Pforzheim und dem Enzkreis, die bisher den Preis noch nicht gewonnen haben. Sie sollen bis spätestens Ende 2015 ihr Haus in der oben beschriebenen Weise ausgestattet haben. Das Objekt muss in Pforzheim oder im Enzkreis stehen.

Wer teilnehmen möchte, findet den Bewerbungsbogen im Internetauftritt des ebz. unter www.ebz-pforzheim.de und bei den Gemeinden im Enzkreis und der Stadt Pforzheim ausliegen. Im Bewerbungsbogen werden einige Eckdaten zur Heizung, Solaranlage, zur Dämmung und zu weiteren energetisch relevanten Besonderheiten des Hauses erhoben. Zusätzlich sollen Fotos der Anlageteile beigelegt bzw. mitgesendet werden. Das geht ganz schnell per E-Mail oder auch auf dem Postweg. Eine Expertenjury entscheidet dann über die Gewinner, die schon im September beim Solar- und Energietag bekanntgegeben werden.

ebz. Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim-Enzkreis gGmbH
Am Mühlkanal 16, 75172 Pforzheim
www.ebz-pforzheim.de
info@ebz-pforzheim.de
 

  
Solar- und Energiepreis 2016

Bereits seine 17. Auflage erfährt in diesem Jahr der Solar- und Energiepreis. Alljährlich ausgeschrieben wird dieser vom lokalen Energie- und Bauberatungszentrum. Dessen beide Geschäftsführer Christian Schneider (4. von rechts) und Mathias Morlock (links) zeigten sich hoch erfreut über die Anwesenheit zahlreicher Sponsoren des Preises wie z. B. den Stadtwerke Pforzheim, der GVP, der Volksbank Pforzheim, der Kreishandwerkerschaft oder dem Baustoffhandel GoldmannLindenberger.
Mit dabei auch Frau Marquez-Berger (rechts) vom Landratsamt Enzkreis, welcher seit Januar 2016 als neuer Gesellschafter beim EBZ fungiert.
 
ebz-pforzheim.de

Aufgerufen sind nun alle privaten Häuslebauer und Renovierer aus der Stadt Pforzheim und dem Enzkreis, ihr Bauvorhaben für den Solar- und Energiepreis 2016 einzureichen. Teilnehmen können alle, die bisher den Preis noch nicht gewonnen haben.  
 
 
Auch im Download Bereich finden Sie das Anmeldeformular und ist einzureichen bis spätestens zum 08. Juli 2016.
 
Wir haben verlängert bis 17.07.2016.

Die Teilnahme lohnt sich. Es winken ein Goldbarren im Wert von 1.000 EUR als Hauptgewinn sowie weitere hochwertige Sachpreise.
 

 
 17. Solar- und Energiepreis 2016
 
Der Solar- und Energiepreis 2016 wird vom ebz. Energie- und Bauberatungszentrum für den Bau von besonders gelungenen thermischen und/oder photovoltaischen Solaranlagen in Verbindung mit dem vorbildlichen Aufbau des Wärmeschutzes eines Gebäudes in Pforzheim und im Enzkreis vergeben.

Bewerben
können sich alle Eigentümer/Betreiber, die bis spätestens Ende 2015 ihr Haus in der oben beschriebenen Weise ausgestattet haben und das Objekt in Pforzheim oder im Enzkreis steht. Ausgefüllte Fragebögen mit aussagefähigen Fotos der Anlageteile müssen bis zum 08.07.2016 bei folgender Adresse eingegangen sein:

Post:
ebz. Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim/Enzkreis gGmbH ? Am Mühlkanal 16 ? 75172 Pforzheim
E-Mail: info@ebz-pforzheim.de
 
 

 
"Der diesjährige Wettbewerb ist beendet und das ebz. bedankt sich bei allen Teilnehmern ganz herzlich!" 
 

 
16. Solar- und Energiepreis 2015
Roger Heidt startet den diesjährigen Wettbewerb


Den Startschuss zum 16. Solar- und Energiepreis gab Pforzheims Erster Bürgermeister Roger Heidt bei einem Besuch im ebz. "Der Solar- und Energiepreis stellt in diesem Jahr effiziente Energiekonzepte für Gebäude in den Mittelpunkt, denn noch immer ist ein viel zu hoher Anteil der CO2-Emissionen auf die Beheizung von Räumen und die Warmwasserbereitung zurückzuführen", betont Roger Heidt. Dabei geht es nicht allein um Neubauten, für die es bereits ausgereifte Konzepte vom Passivhaus bis hin zum Plus-Energiehaus gibt, sondern auch um die energiebewusste Sanierung von Altbauten. "In Pforzheim und im Enzkreis wird schon viel, aber eben noch nicht genug getan, um fossile Ressourcen zu schonen und die Energiewende voranzutreiben." Menschen, die ihre Häuser mit einer guten Wärmedämmung versehen, die Heizung optimieren und erneuerbare Energien nutzen, setzen in dieser Hinsicht ermutigende Zeichen. "Ich würde mich sehr freuen, wenn der Wettbewerb um den Solar- und Energiepreis 2015 wieder auf eine hohe Resonanz stieße", ruft Roger Heidt die Hausbesitzer zur Beteiligung auf und weist darauf hin, dass auch die Stadt Pforzheim und der Enzkreis viel unternimmt, um dem Klimaschutz gerecht zu werden. Dieses Engagement soll und muss in Zukunft noch weiter intensiviert werden, so der Erste Bürgermeister.
Der Wettbewerb um den Solar- und Energiepreis, der in Pforzheim und dem Enzkreis ausgeschrieben wird, soll diejenigen belohnen, die Solaranlagen zur Strom- und/oder Wärmeerzeugung einsetzen und bei der Wärmedämmung und Heizungsoptimierung mehr tun als gesetzlich gefordert ist. Alter und Baustil, aber auch die Art der Nutzung haben Einfluss auf den Energiebedarf eines Gebäudes, denn jedes Haus ist anders. Diese unterschiedlichen Voraussetzungen werden in der Jury des Wettbewerbs, der Fachleute aus Forschung, Planung, Handwerk, Energieversorgung und Verwaltung angehören, auf jeden Fall entsprechend berücksichtigt. Die Aufbereitung der Daten und die Vorauswertung liegen, wie in den vergangenen Jahren auch, in den bewährten Händen der Ingenieure des Instituts für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (Ifeu).

"Für das Ausfüllen der Wettbewerbsunterlagen braucht man schon etwas Zeit", sagt Christian Schneider, der zusammen mit Mathias Morlock Geschäftsführer des ebz. Energie- und Bauberatungszentrums ist, "schließlich benötigt die Jury eine Reihe verlässlicher und vergleichbarer Daten zum Energiebedarf der jeweiligen Gebäude". "Selbstverständlich geben wir vom ebz. gerne Hilfestellung beim Ausfüllen des Formulars", ergänzt Manfred Volz, der als Gebäudeenergieberater im Energie- und Bauberatungszentrum schon vielen Sanierungswilligen wertvolle Informationen gegeben hat. Auch die Architekten und die Handwerkerschaft sind sicher gern behilflich. Als Lohn der Mühe winken den Gewinnern wieder attraktive Preise. Die Sparkasse Pforzheim Calw stiftet als ersten Preis einen Goldbarren im Wert von 1.000 €. Die Stadtwerke Pforzheim statten den Zweitplatzierten mit einem modernen iPad sowie Thermografieaufnahmen seines Hauses aus. Die Stadtwerke Mühlacker spendieren dem dritten Gewinner einen Flug mit dem Motorsegler und die SWE Südwestenergie GmbH spendiert einen Gutschein für Kraftstoffe oder Heizöl. Weitere Preise sind eine wertvolle Solaruhr - gestiftet von der Kreishandwerkerschaft - und ein Baustoffgutschein, den die Firma GoldmannLindenberger beisteuert. In einer Sonderkategorie werden Energiekonzepte für Firmen- oder Mehrfamiliengebäude bewertet. Öffentlichkeitswerte wie Artikel und Werbebeiträge in den Medien sind hier als Preis vorgesehen.

Die Bewerbungen nimmt das ebz. in diesem Jahr bis zum 05. Juli 2015 entgegen. Bei der Preisverleihung am 19. September 2015, dem "Energiewendetag Baden-Württemberg", wird im
ebz. Pforzheim, Herr Landrat Karl Röckinger, die Gewinner auszeichnen.

Im Dienst der Sache hoffen die Verantwortlichen bei Stadt, Enzkreis und ebz. wiederum auf eine gute Resonanz des Wettbewerbs. Fragen zum Solar- und Energiepreis werden unter der Telefonnummer 07 00 / 32 90 32 90 gerne entgegengenommen. Interessenten erhalten die Bewerbungsunterlagen beim ebz. Energie- und Bauberatungszentrum, Am Mühlkanal 16, im Kundencentrum der Stadtwerke Pforzheim (Werderstraße), in den örtlichen Rathäusern, im Landratsamt, in den Filialen der Sparkasse Pforzheim Calw, den Filialen der Volksbank Pforzheim und beim Amt für Umweltschutz der Stadt Pforzheim (Östliche 9). Selbstverständlich sind die Bewerbungsunterlagen auch über das Internet
www.ebz-pforzheim.de (Downloads) zugänglich.

Kontakt:
ebz. Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim/Enzkreis gGmbH
Christian Schneider
Am Mühlkanal 16, 75172 Pforzheim
Tel: 07231 3971 3600 
Fax: 0 72 31 39 71 30 19
Email: info@ebz-pforzheim.de
Internet: www.ebz-pforzheim.de
 

 
10. Wärmepumpentag war gut besucht

Äußerst zufrieden zeigten sich Organisatoren und Aussteller vom diesjährigen Wärmepumpentag im Energie- und Bauberatungszentrum. Bei der bereits 10. Auflage strömten wieder rund 400 Besucher in der Zeit von 10 - 16 Uhr ins Brötzinger Tal, um sich im EBZ von den ausstellenden Handwerksbetrieben sowie den Vertretern der Hersteller und der Energieberater des EBZ umfassend und vollkommen kostenlos beraten zu lassen. Auffällig war der hohe Anteil von Kunden aus dem Neubaubereich. Aber auch sanierungswillige Altbaubesitzer waren zahlreich unter den Besuchern. Alle Berater hatten vor Ort gut zu tun. Die drei gebotenen Vorträge wurden dabei ebenfalls gut angenommen.
 
ebz-pforzheim.de
 
ebz-pforzheim.de
 
ebz-pforzheim.de
 
ebz-pforzheim.de
 
ebz-pforzheim.de
 
ebz-pforzheim.de
 
ebz-pforzheim.de
 
ebz-pforzheim.de
 

 
 
ebz-pforzheim.de
 
 

 
Innenarchitektur 4.0 – wie Sie mit Expertenhilfe sinnvoll bauen und Geld sparen
Donnerstag, 14. April 2016, 19:30 Uhr
Dipl.-Des. (FH) Kerstin Adam-Schmidtke, Freie Innenarchitektin 
 
ebz-pforzheim.de ebz-pforzheim.de Nicht nur in Neubauten, auch bei Sanierung, Modernisierung, Erweiterung, Nutzungsänderungen und Denkmalschutz können Innenarchitekten wertvoller Partner beim Planen und Betreuen eines Bauvorhabens sein.
Kerstin Adam-Schmidtke stellt ihre aktuellen kreativen Projekte vor, wie beispielsweise eine energiesparende und gleichzeitig attraktive Gestaltung von Treppenhäusern, die Umwandlung winziger Dachkammern in komplette
    ebz-pforzheim.de
Badezimmer oder die Umgestaltung der eigenen vier Wände für weniger Personen nach der Familienphase. Mit genauer Analyse der Situation und der Ziele gelingen ihr individuelle Lösungen, von denen Sie sich in diesem Vortrag inspirieren lassen können.
 
Bitte melden Sie sich zu Vorträgen an, bei Alexander Greschik, Telefon 07231 3971 3600 oder per E-Mail an info@ebz-pforzheim.de.

 
Bauen mit alternativen Bau- und Dämmstoffen
Donnerstag, 17. März 2016, 19:30 Uhr
Dipl.-Ing. (FH) Birgit Abrecht, Freie Architektin
 
ebz-pforzheim.de ebz-pforzheim.de Ein Hausbau oder eine Sanierung wirft viele Fragen auf: "Welche Rohstoffe werden beim Bau verwendet?", "welche Energiebilanz haben die unterschiedlichen Dämmstoffe in der Produktion?" und vor allem "welchen Einfluss haben die Baustoffe auf Gesundheit und Wohlbefinden der Bewohner?". Birgit Abrecht kennt die Fragen von Bauherren aus ihrer jahrelangen Praxis als Architektin und fasst in ihrem Vortrag wertvolle Tipps und Entscheidungshilfen zusammen.
    ebz-pforzheim.de
 
Bitte melden Sie sich zu Vorträgen an, bei Alexander Greschik, Telefon 07231 3971 3600 oder per E-Mail an info@ebz-pforzheim.de.

 
Aufgrund der großen Nachfrage findet am 31.03.2016 ein Folgetermin statt.
 
Photovoltaik und Stromspeicher – Eigenerzeugung und Eigenverbrauch optimieren
Donnerstag, 18. Februar 2016, 19:30 Uhr
Dipl.-Ing. (BA) Udo Mürle, Elektro Mürle
 
ebz-pforzheim.de ebz-pforzheim.de Wer mit Solarstrom eine Investition in die Zukunft tätigt, möchte auch wirtschaftlich arbeiten. Doch der Markt ist unübersichtlich, die Anlagen oft
überdimensioniert. Udo Mürle bahnt in seinem Vortrag einen Weg durch den Dschungel der PVAnlagen und Batteriespeicher und gibt Antworten auf Fragen, wie: "wann ist ein Batteriespeicher sinnvoll?", "wie groß sollte die PV-Anlage dimensioniert sein?"
oder "lohnt es sich, unabhängig vom öffentlichen Netz zu sein?".
    ebz-pforzheim.de
Dabei greift er auf seine über 20-jährige Praxiserfahrung mit der PV- und Speichertechnologie zurück.
 
Bitte melden Sie sich zu Vorträgen an, bei Alexander Greschik, Telefon 07231 3971 3600 oder per E-Mail an info@ebz-pforzheim.de.
 

 
11. Holzheiztag im EBZ

Seine bereits 11. Auflage erlebte in diesem Jahr der Holzheiztag im Energie- und Bauberatungszentrum in Pforzheim. Veranstalter war wieder die Innung für Sanitär + Heizung Pforzheim-Enzkreis.
Insgesamt 11 Aussteller im Außen- sowie Innenbereich des Beratungszentrums präsentierten alles rund ums Thema "Heizen mit Holz". Über den Tag hinweg fanden zudem drei interessante Vorträge passend zum Thema statt, die allesamt gut besucht waren. Erstmals mit dabei Kettensägenkünstler Pascal Wild. Er sorgte mit seinen Kettensägen nicht nur für den passenden Sound sondern lieferte auch den Hauptpreis für ein Ratespiel. Zu gewinnen gab es einen fast mannsgroßen Holzadler im Wert von 250 EUR. Der oder die Gewinner/in wird in den nächsten Tagen noch gezogen.
 
ebz-pforzheim.de
 
ebz-pforzheim.de
 
ebz-pforzheim.de
 
ebz-pforzheim.de
 

 
Altersgerechtes Bauen

Donnerstag, 21. Januar 2016, 19:30 Uhr
Dipl.-Ing. (FH) Patrick Rüter, Ingenieurbüro Rüter
 
ebz-pforzheim.de ebz-pforzheim.de
Immer mehr Haus- und Wohnungsbesitzer sind mit ihren Immobilien älter geworden und stellen sich die Frage, ob das Eigenheim den eigenen Ansprüchen im Alter noch gerecht werden kann. Die gewohnte Umgebung möchte niemand gern verlassen. Daher geht es darum, die Wohnung oder das Haus rechtzeitig in Richtung Barrierefreiheit umzugestalten.
    ebz-pforzheim.de
Entsprechend lautet das Motto des Ingenieurbüros Rüter: Umbau statt Umzug. Neben den Grundlagen des barrierearmen Umbaus von Badezimmern, Türen, Schwellen und Treppen geht es in Rüters Vortrag auch um verschiedene Finanzierungsmodelle,also Kredite und Förderprogramme, um die Baumaßnahmen finanziell zu stemmen.
 
Bitte melden Sie sich zu Vorträgen an, bei Alexander Greschik, Telefon 07231 3971 3600 oder per E-Mail an info@ebz-pforzheim.de.
 

 
ebz-pforzheim.de
 
 

 
16.12.2015
Die Energiesparer
 
ebz-pforzheim.de
 
Zum Vergrößern bitte anklicken.
 

 
Pressemitteilung vom 15.12.2015
Enzkreis ist nun mit an Bord beim Energie- und Bauberatungszentrum ebz
 
Bitte den unteren Link anklicken:
 
 

 
 
ebz-pforzheim.de
  

 
Pressemitteilung vom 14.10.2015
Wertvolle Impulse für Bauherren
Vortragsreihe "Bauen und Energie" im ebz.

Das ebz. Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim Enzkreis informiert Bauherren individuell, produkt- und herstellerneutral über alle Themen rund ums energiesparende Bauen und Renovieren. Wer einen Bau- oder Umbau plant, kann sich bei den erfahrenen Energieberatern wertvolle Tipps holen. Ab November bietet das ebz. in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt des Enzkreises eine Vortragsreihe für interessierte Hausbauer und –sanierer an.

"Zum 10-jährigen Jubiläum der Vortragsreihe "Bauen und Energie" erwarten wir wieder zahlreiche Besucher und Besucherinnen", sagt ebz. Geschäftsführer Christian Schneider. "In der Vergangenheit wurde die gelebte Zusammenarbeit mit dem Enzkreis, die aus den Agendagruppen in Pforzheim und im Enzkreis entstanden ist, von zahlreichen Gästen genutzt. Gerade zum Jubiläum erwarten wir eine enorme Nachfrage und haben erstmals eine Anmeldeliste eingeführt."
Jana Edlinger von der Stabsstelle Klimaschutz des Landratsamtes Enzkreis als Mit-Veranstalterin ergänzt: "Nach einer Untersuchung der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg entfallen 37 % der Treibhausgas-Emissionen im Enzkreis auf die Haushalte. In Zusammenarbeit mit dem ebz. wollen wir die Hausbesitzer informieren und sie motivieren, einen Beitrag zur Energiewende zu leisten."

Die Vorträge bieten interessante Informationen zu vielen Energiethemen. Die Vortragsreihe beginnt am 5. November 2015 mit dem Vortrag "Das neue Erneuerbare-Wärme-Gesetz Baden Württemberg". Energieberater Manfred Volz erklärt die Veränderungen in der Novelle des Gesetzes, das zum 1. Juli 2015 in Kraft getreten ist. Wichtigste Neuerung: Der vom Gesetzgeber geforderte Anteil der erneuerbaren Energien an der Wärmeerzeugung ist von 10 % auf 15 % gestiegen. Manfred Volz stellt auch dar, mit welchen Maßnahmen die gesetzlichen Forderungen erfüllbar sind.

"LED-Beleuchtung im Wandel der Zeit", dieser Vortrag am 26. November von Ronny Kirschner, Gründer und Mitinhaber der Firma KIRRON, geht auf die moderne LED-Technologie ein. Die Technik ist den Kinderschuhen entwachsen und bringt heute befriedigende Farbwiedergaben. Mittlerweile wird sogar die Energieeffizienz verschiedener LED-Leuchtmittel verglichen und bewertet. Außerdem gibt es interessante Möglichkeiten, LED-Lampen zu steuern und die LED-Technik optimal zu nutzen.

Patrick Rüter vom Ingenieurbüro Rüter Pforzheim spricht am 21. Januar 2016 über das Thema "Altersgerechtes Bauen". Dabei geht es insbesondere um Immobilien, die altersgerecht umgebaut werden sollen. Patrick Rüter kann aus seinem reichen Erfahrungsschatz erklären, wie ein Umzug durch einen barrierefreien Umbau vermieden werden kann. Er erläutert außerdem Finanzierungsmodelle, Kredite und Fördermaßnahmen für Menschen jenseits des Rentenalters.

"Photovoltaik und Stromspeicher – Eigenerzeugung und Eigenverbrauch optimieren" heißt der Vortrag von Dipl.-Ing. (BA) Udo Mürle am 18. Februar 2016. Dabei geht es um Möglichkeiten, mithilfe der solaren Stromerzeugung regenerative Energien zu nutzen und energieeffizient zu arbeiten, dabei aber Fehlinvestitionen in überdimensionierte Anlagen zu vermeiden. Der Referent bringt seine über 20-jährige Praxiserfahrung mit der PV- und Speichertechnologie durch Beispiele ein und zeigt, wie Projekte in einer technisch-wirtschaftlichen Balance gelingen können.

Dipl.-Ing. (FH) Birgit Abrecht, Freie Architektin in Keltern-Dietlingen, spricht am 17. März 2016 über das Thema "Bauen mit alternativen Bau- und Dämmstoffen". Dabei geht es um die Energiebilanz der Dämmstoffe und gleichzeitig um das Wohlgefühl der Bewohner, das selbstverständlich auch von den Dämmstoffen beeinflusst wird. Birgit Abrecht erläutert außerdem, wie Häuser energiesparend und unter Einbeziehung natürlicher Energiequellen wie Sonne und Regenwasser gebaut werden können.

Die Vortragsreihe wird am 14. April 2016 mit dem Vortrag "Innenarchitektur 4.0 – wie Sie mit Expertenhilfe sinnvoll bauen und Geld sparen" beschlossen. Dipl.-Des. (FH) Kerstin Adam-Schmidtke, Freie Innenarchitektin in Birkenfeld, erklärt die Unterstützungsmöglichkeiten der Innenarchitektur bei Bau- und Umbauvorhaben. Kreative Beispiele belegen, wie ein großes Treppenhaus Energie sparend ausgestattet und gleichzeitig interessant gestaltet werden kann und wie aus einer winzigen Dachkammer ein komplettes Badezimmer entsteht. Interessant ist auch die Gestaltung eines Hauses nach der Familienphase für den verkleinerten Haushalt.

Alle Vorträge finden um 19:30 Uhr statt. Anmeldungen zu den Vorträgen nimmt Alexander Greschik entgegen unter (07231) 3917-36 00 oder per E-Mail an
info@ebz-pforzheim.de.
 
ebz-pforzheim.de

Foto: ebz.-Geschäftsführer Christian Schneider, Energieberater Manfred Volz, Jana Edlinger von der Stabsstelle Klimaschutz des Landratsamtes Enzkreis und Energieberater Alexander Greschik mit einem Demonstrationsobjekt für Dämmstoffe im ebz.
Bildrechte: ebz. Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim-Enzkreis

ebz. Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim-Enzkreis gGmbH
Am Mühlkanal 16, 75172 Pforzheim, www.ebz-pforzheim.de
Pressekontakt: Alexander Greschik, Tel.: (07231) 39-71-36 00
E-Mail: info@ebz-pforzheim.de
 

 
Energiespartag mit Energie- und Solarpreisverleihung
 
Bereits zum 16. Mal wurde in diesem Jahr der Energie- und Solarpreis im EBZ verliehen. GF Mathias Morlock konnte hierzu eine große Anzahl von Gästen im Beratungszentrum begrüßen. Darunter der Erste Landesbeamte des Enzkreises, Herr Wolfgang Herz, sowie der Erste Bürgermeister der Stadt Pforzheim, Herr Roger Heidt. Die Verleihung fand anlässlich des diesjährigen Energiespartages statt, welcher ganz dem Motto "E-Mobilität - Energiewende auf 4 Rädern" stand (Bild unten links). So präsentierte die lokale Kfz-Innung auf dem Außengelände zahlreiche Elektromobile auf 2 und 4 Rädern. Zudem diskutierten Experten zum Thema "Elektromobilität" und stellten sich den Fragen der Zuschauer (Bild unten rechts).
Gewinner des Energie- und Solarpreises 2015 sind Nadja und Uwe Kaucher aus Remchingen (Bild oben links). Sie erhielten einen Goldbarren im Wert von 1.000 EUR gestiftet von der Sparkasse Pforzheim Calw. Der 5. Preis, eine Solaruhr gestiftet von der Kreishandwerkerschaft ging an Herrn Gottfried Kaubisch aus Wiernsheim (Bild oben rechts).
 
ebz-pforzheim.de
 
ebz-pforzheim.de
Applaus für die Gewinner des diesjährigen Energie- und Solarpreises: Nadja und Uwe Kaucher aus Remchingen (2.und 3. von links).
ebz-pforzheim.de
Kreishandwerksmeister Rolf Nagel (links) überreicht dem Fünftplatzierten Gotfried Kaubisch eine Solararmbanduhr. Rechts daneben freuen sich mit dem Gewinner Erster Bürgermeister Rodger Heidt und Erster Landesbeamter Wolfgang Herz (von links).
ebz-pforzheim.de
Mitgliedsbetriebe der lokalen Kfz-Innung präsentierten verschiedene Elektroautos auf dem Außengelände des EBZ. Mit dabei auch der E-Smart der Handwerkskammer Karlsruhe.
 

 
ebz-pforzheim.de
 
Zum Vergrößern bitte anklicken.
 

 
Landtag verabschiedet Novelle des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes

Umweltminister Franz Untersteller: "Mehr Spielraum im Gesetz führt zu mehr Klimaschutz in der Praxis."
Am 11.03.2015 hat der baden-württembergische Landtag die Novelle des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes verabschiedet und wird am 01.07.2015 in Kraft treten. Das Gesetz dehnt den Anwendungsbereich des bisherigen EWärmeG aus und passt die ökologischen Anforderungen an die Erfordernisse der Energiewende und des Klimaschutzes an. Zugleich werden mit der Novelle die technologischen Optionen zur Erfüllung dieser Anforderungen erweitert.

"Energiewende und Klimaschutz sind ohne erneuerbare Energien und ohne Energieeffizienz im Gebäudebestand nicht denkbar. Das novellierte EWärmeG ist für mich ein geeignetes und angemessenes Instrument, um in dieser Richtung voranzukommen", erklärte dazu Umweltminister Franz Untersteller. Gegenüber dem Landtag hatte er heute noch einmal die wesentlichen Änderungen im Erneuerbare-Wärme-Gesetz erläutert und um eine breite Zustimmung geworben.

Das neue EWärmeG verlange künftig auf der einen Seite beim Austausch einer Heizungsanlage fünf Prozent zusätzlich an erneuerbarer Energie für Heizung und Warmwasser, also 15 statt bisher 10 Prozent. Außerdem würde sein Geltungsbereich auf Nichtwohngebäude wie Büros und Hotels ausgedehnt. Demgegenüber, so Untersteller, stehe aber ein breites Spektrum an Möglichkeiten, die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen:

Bürgernäher, sozialer, ökologischer

"Die Dämmung der Kellerdecke, die Nutzung von Bioöl oder Biogas, die Installation einer Solarthermieanlage oder auch Photovoltaik auf dem Dach – wir haben im novellierten EWärmeG unterschiedliche Technologien und viele Kombinationsmöglichkeiten, die für jeden Geldbeutel und jedes Gebäude eine Lösung bieten, die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen. Damit ist das Gesetz sehr bürgernah, sozial ausgewogen und ökologisch. Mehr Spielraum im Gesetz führt zu mehr Klimaschutz in der Praxis."

Neu im Gesetz sei auch der so genannte Sanierungsfahrplan. Damit, so der Umweltminister, werde das Gebäude in seiner Gesamtheit betrachtet, er werde von Experten erstellt und sei als teilweise Erfüllung des Gesetzes anerkannt. Der Sanierungsfahrplan diene als Blaupause für ein umfassend saniertes und energieeffizientes Gebäude. Er hoffe, dass ein solcher Plan, einmal erstellt, im Laufe der Jahre auch Stück für Stück vom Hauseigentümer umgesetzt werde.

Mit der Novelle setze Baden-Württemberg erneut bundesweit ein Zeichen, sagte Umweltminister Untersteller. Denn das Land sei das einzige, das die Notwendigkeit des Einsatzes von erneuerbaren Energien und von Effizienzmaßnahmen im Gebäudebestand nicht nur erkannt habe, sondern auch den ordnungsrechtlichen Rahmen dafür setze. "Wir fordern, aber wir überfordern nicht. Und wir bieten mit umfassenden Energieberatungsangeboten und attraktiven Förderprogrammen die nötige Unterstützung bei der Gebäudesanierung."

Die ebz.-Energieberater informieren Interessierte Hausbesitzer ausführlich darüber!
 

 
ebz-pforzheim.de
 
Zum Vergrößern bitte anklicken.
 

 
Die Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis informiert:

9. WÄRMEPUMPENTAG, 28. März 2015 (10-16 Uhr)

Sie wollen unabhängiger sein von der Entwicklung des Öl- und Gaspreises? Sie wollen etwas für die Umwelt tun und künftig den Energieverbrauch senken? Sie wollen sich unverbindlich und umfassend über die verschiedenen Arten und unterschiedlichsten Einsatzmöglichkeiten von Wärmepumpen informieren? Dann sind Sie richtig beim Wärmepumpentag im neuen Energie- und Bauberatungszentrum Am Mühlkanal 16 in Pforzheim. Von 10 – 16 Uhr ist die Ausstellung für alle Besucher geöffnet. Wärmepumpenexperten der Elektro- und der SHK-Branche stehen Ihnen an diesem Tag kostenlos als Berater zur Verfügung. Außerdem werden wieder interessante Vorträge geboten:

11.00 Uhr Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) und novelliertes E-Wärmegesetz – was Verbraucher künftig beachten müssen!
(Fachverband Sanitär-Heizung-Klima Baden-Württemberg)

13.00 Uhr Planung und Aufstellung von Wärmepumpen
(Max Weishaupt GmbH)

15.00 Uhr Kombination Wärmepumpe und Photovoltaik
(Elektro Mürle GmbH)

Namhafte Hersteller präsentieren auf dem Außengelände zusammen mit Meister-fachbetrieben die unterschiedlichsten Formen von Wärmepumpen. Während der gesamten Zeit ist auch die ständige Ausstellung im EBZ für die Besucher geöffnet. Qualifizierte Energiefachberater des EBZ sowie Fachberater der örtlichen Banken stehen für eine persönliche, kostenlose und unverbindliche Beratung zur Verfügung. Für Ihr leibliches Wohl sorgt die Jugendfeuerwehr Pforzheim.

Der Eintritt ist frei!

Ort: EBZ – Am Mühlkanal 16 in Pforzheim im Gewerbegebiet Brötzinger Tal
Neben SWP Hauptverwaltungsgebäude (Tel.: 0700 - 32 90 32 90)

  

 
Vor-Ort-Beratung
Neue Förderrichtlinie mit höheren Zuschüssen und mehr Wahlfreiheit

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat die Richtlinie
über die Förderung der Energieberatung in Wohngebäuden vor Ort
(Vor-Ort-Beratung) geändert. Mit der Richtlinie vom 29. Oktober 2014 soll
die Attraktivität des Förderprogramms gesteigert werden.

Die neue Richtlinie tritt zum 1. März 2015 in Kraft.

Die Zuschüsse für Vor-Beratungen werden erhöht, für Wohnungseigentümergemeinschaften wird ein zusätzlicher Zuschuss eingeführt.

Gefördert werden Vor-Ort-Beratungen künftig mit 60 Prozent der
förderfähigen Beratungskosten, jedoch maximal mit
 
  • 800 Euro bei Ein- und Zweifamilienhäusern und
  • 1.100 Euro bei Wohnhäusern mit mindestens drei Wohneinheiten.

Werden Wohnungseigentümergemeinschaften energetisch beraten, ist
dies in aller Regel mit einem höheren Aufwand für den Berater verbunden.
Darauf hat der Richtliniengeber reagiert mit einem Zuschuss.
 
  • in Höhe von maximal 500 Euro für eine zusätzliche Erläuterung
    des Energieberatungsberichts in einer Wohnungseigentümerversammlung
    / Beiratssitzung. Förderfähig sind 100 Prozent des auf die zusätzliche Erläuterung entfallenden Anteils des Beratungshonorars, bis zum Maximalbetrag von 500 Euro.

Eine in den Energieberatungsbericht integrierte thermografische Untersuchung und/oder Stromeinsparberatung wird dagegen nicht mehr
gefördert.

Was den Inhalt des zu erstellenden Energieberatungsberichts angeht,
besteht künftig folgende Wahlmöglichkeit:
 
  • Entweder es wird im Rahmen eines energetischen Sanierungskonzepts
    aufgezeigt, wie durch zeitlich zusammenhängende Maßnahmen ein energetisches Niveau erreicht werden kann, das einem KfW-Effizienzhaus
    entspricht (Komplettsanierung).
 
  • Oder es wird – alternativ – ein Sanierungsfahrplan für eine umfassende energetische Sanierung aufgestellt. Der Sanierungsfahrplan muss einen Vorschlag enthalten, in welcher Reihenfolge die unter Beachtung der EnEV und des Stands der Technik aufeinander abgestimmten Maßnahmen umgesetzt werden sollten.
 
  • Die Kombination beider Varianten bleibt möglich.

http://www.bafa.de
Text und Redaktion
Bundesamt für Wirtschaft und
Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Presse- und Sonderaufgaben
Frankfurter Str. 29 - 35
65760 Eschborn
 

 
Holzheiztag
 
ebz-pforzheim.de
 
Zum Vergrößern bitte anklicken.
 

 
HolzheiztaG 2015
 
- Beratung stand im Vordergrund -
Auch der 10. Holzheiztag im EBZ stieß wieder auf großes Interesse. Rund 700 Besucher strömten an diesem Tag in der Zeit von 10 - 16 Uhr trotz eisiger Temperaturen raus ins Brötzinger Tal, um sich zum Thema "Heizen mit Holz" fachkundig beraten zu lassen. Die zahlreichen Stände im Außenbereich des Beratungszentrums waren ebenso dicht umlagert wie die Energieberater im Ausstellungsbereich des Beratungszentrums. Auch die drei gebotenen Fachvorträge waren alle nahezu ausgebucht. Der Andrang waren so groß, dass die Jugendfeuerwehr bereits um 14 Uhr für Ihren Verpflegungsstand Grillwürste nachordern musste. Bei derart großem Andrang steht einer Neuauflage in 2016 wohl nichts im Wege.
 
Bilder hierzu finden Sie in der Bildergalerie
 
ebz-pforzheim.de
 
Zum Vergrößern bitte anklicken.

 
Die Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis informiert:
10. HOLZHEIZTAG
am 7. Februar 2015 (10 - 16 Uhr)
mit zahlreichen Aktionen rund ums Thema "Heizen mit Holz"
 
ebz-pforzheim.de
 
Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken.
 

 
Vortragsreihe Bauen und Energie 2014/2015
 
ebz-pforzheim.de
 
Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken. 
 

 
22.12.2014
Basisarbeit in Sachen Umweltschutz (PZ vom 22.12.2014)
 

 
Energie Aktuell Vorort Beratung
 
ebz-pforzheim.de
 
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken. 
 

 
 
Energie-Spar-Tag
Energie- und Klimaschutz
 
 

 
Die Gewinner des Solar - und Energiepreises 2014 stehen fest .

Solar- und Energiepreis, 10 Jahre ebz. und Tag der offenen Tür im Heizkraftwerk – das Wochenende 19. – 21. September hatte es in sich.

Im Rahmen der Energiewendetage Baden-Württemberg legte eine Fachjury die Gewinner des Solar- und Energiepreises 2014 fest. Der 1. Sieger, NN, erhielt einen Goldbarren im Wert von 1.000 Euro von der Volksbank Pforzheim eG. Auch NN und NN erhielten als 2. und 3. Gewinner tolle Preise.

Bei der Jubiläumsfeier "10 Jahre ebz." am 19. September 2014 hielt Günther Oettinger, derzeit noch EU-Energiekommissar, eine Festrede. Darin betonte er die Bedeutung der regionalen Energieagenturen.

 

 
JUBILÄUM: 10 JAHRE EBZ.
 
Das ebz feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen.
Hier den Film anschauen.
 

 
10.ebz-pforzheim.de
 
Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken.
 

 
 
10.ebz-pforzheim.de
 
 
Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken. 
 

 
10.ebz-pforzheim.de
 
 
Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken.
 

 
11.11.2013
Schick auf dem Laufsteg
Mode und Schmuck im Energie- und Bauberatungszentrum
Modeateliers zeigen tragbare und attraktive Kreationen

Modepräsentation in ungewöhnlicher Umgebung: Das Energie- und Bauberatungszentrum (ebz) am Mühlkanal wurde zum Laufsteg. Sechs Modeateliers der Innung für das Bekleidungshandwerk aus Pforzheim und dem Enzkreis und ausgesuchte Schmuckateliers der Gold- und Silberschmiedeinnung zeigten hier tragbare und attraktive Kreationen.
 

 
24.09.2013
Pumpe, wechsel dich!
Bei einer Aktion der Innung für Sanitär und Heizung die alte Heizungspumpe gegen eine neue eintauschen

Den meisten Haus- und Wohnungseigentümern sei gar nicht bewusst, wie viel man durch den Austausch einer alten Heizungspumpe sparen könne, sagt Joachim Butz, Obermeister der Innung für Sanitär und Heizung Pforzheim-Enzkreis. "Das sind im Durchschnitt etwa 100 Euro jährlich." Die Heizungspumpe sei eben der "Stromfresser Nummer 1" im Haushalt - noch vor dem Kühlschrank.
 

 
23.09.2013 
Vorreiter beim Klimaschutz
- Energie lockt zahlreiche Besucher ins ebz am Mühlkanal.
- Solar- und Energiepreis an Hausbesitzer aus der Region verliehen.

Bereits zum 14. Mal fand am Samstag der Energie-Spar-Tag 2013 im ebz statt, eingebunden in den landesweiten Energietag Baden-Württemberg. Bis in den Nachmittag hinein konnten sich Besucher individuell und kostenlos zu den Bereichen Bauen, Modernisierung oder Finanzierung beraten lassen. Für Fragen zu Dach- und Fassadendämmung, Energiespar-Fenster, Wärmepumpen, Ölbrennwertkessel mit Hybrid, verschiedene Nutzungsmöglichkeiten von Solarenergie, Pellet-Heizungen, dem Heizen mit Holz oder dem Thema Fernwärme standen die Fachberater Rede und Antwort.
 

 
13.04.2013 
Eine Wärmepumpe verzeiht keinen Planungsfehler
Im Energie- und Bauberatungszentrum verfolgten rund 400 Besucher Vorträge und sahen sich um

Wie eine Wärmepumpe funktioniert, ließen sich Besucher des EBZ am Samstag erklären.

Unvermindertes Interesse von rund 400 Besuchern erkannte Joachim Butz, Obermeiseter der Innung für Sanitär und Heizung beim siebten Wärmepumpentag im Energie- und Bauberatungszentrum (EBZ) am Samstag. Zusammen mit der Elektroinnung veranstalten die Fachbetriebe diesen Infomationstag mit individueller Beratung und Fachvorträgen.
 

 
04.02.2013
Holzkunst entsteht
Baumkunst mit der Motorsäge: Auch das war beim Holzheiztag ein Thema
Erfolgreicher Informationstag im Energieberatungszentrum
Wasserführende Kaminöfen waren von besonderer Adresse
Unvermindert war das Interesse beim achten Holzheiztag im EBZ am Samstag. "Es sind sehr viele Familien da", bemerkte Matthias Morlock, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft. Bürgermeister Roger Heidt, der sich ebenfalls Informiert hatte, war überrascht vom Besucherandrang.
"Der Holzheiztag ist der erfolgreichste Informationstag im EBZ", sagte Kreishandwerksmeister Joachim Butz und schätzte mindestens 600 Besucher.
 

 
02.08.2012
Auf Anhieb die Goldmedalie
Enzkreis beim Europäischen Energie- Wettbewerb erfolgreich

Mit einem engagierten Team und der kompetenten Beratung unseres ebz-Kollegen Alexander Greschik erhielt der Enzkreis den "European Energy Award" (eea).

Als einer der ersten Landkreise in Baden-Württemberg hat sich der Enzkreis am "European Energy Award" beteiligt. Ab 50 % erhält man einen "eea".

Das allein ist schon eine sehr hohe Hürde", so die Klimaschutz-Beauftragte Edith Marques Berger – ab 75% darf man sich dem internationalen Gold Audit stellen.
 

 
12.07.2012
Erweiterung des Beratungsangebots im ebz ab August 2012
Das ebz. Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim/Enzkreis hat sich in den letzten Jahren zu einer der ersten Adressen in Sachen Beratung für Bauherren, Gebäudeeigentümer, Hausverwalter, Architekten und Planern in Pforzheim und im Enzkreis entwickelt. Das Gemeinschaftsprojekt der Kreishandwerkerschaft Pforzheim/Enzkreis, der Stadtwerke Pforzheim und zahlreichen Kommunen im Enzkreis verfolgt dabei das Ziel, eine umfassende, gewerksübergreifende und vor allem eine unabhängige Beratung, fern jeglicher Verkaufsinteressen, bei Neubau- und Modernisierungsvorhaben anzubieten.

Neben zahlreichen Veranstaltungen zu Themen wie der energetischen Bausanierung, Modernisierung und Energieeinsparung, honoriert der jährliche"Solar- und Energiepreis-Wettbewerb" herausragende Projekte und Maßnahmen im Bereich Wärmeschutz und Solaranlagen.

Die Besucherzahlen sind seit der Eröffnung des ebz. im Jahr 2004 kontinuierlich angestiegen. Seit dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten Am Mühlkanal, konnte ein nochmaliger Anstieg verzeichnet werden. So haben im Jahr 2012 bis jetzt bereits 168 Besucherinnen und Besucher die Informationen und Beratungsangebote des ebz. genutzt. Im vergangenen Jahr lag die Zahl der Beratungsgespräche bei 249.

Aufgrund dieser hohen Nachfrage wird das ebz. nun ab Anfang August das Beratungsangebot ausweiten und seine Öffnungszeiten um einen weiteren Tag erweitern. Die ebz.-Gebäudeenergieberater stehen den Interessentinnen und Interessenten zukünftig Dienstags- und Donnerstagnachmittags, jeweils von 15.00 bis 18.00 Uhr persönlich zur Verfügung. Für telefonische Anfragen und Terminabsprachen ist das ebz. Montags bis Freitags von 09.00 - 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 07 00 / 32 90 32 90 erreichbar. Neu im Team des ebz. ist der Gebäudeenergieberater Bernd Lauche. Er wird die bisherigen Energieberater Manfred Volz und Alexander Greschik an den Beratungstagen und bei Veranstaltungen unterstützen.
 

 
04.11.2011
"Glanzlicht der Wirtschaft"
Am 04.11.2011 fand im CCP die Verleihung der "Glanzlich der Wirtschaft" statt.

Prämiert wurden 100 Unternehmen der Region, die durch eine Fachjury ausgezeichnet wurden.
Die Sparkasse Pforzheim Calw knüpft an ihren Wettbewerb "Glanzlichter der Region" an und suchten gemeinsam mit neun weiteren Initiatoren jetzt die "Glanzlichter der Wirtschaft". Ziel des Werrbewerbs ist es der regionalen Wirtschaft noch mehr Strahlkraft hier und in die Welt hinaus zu verleihen.
 

 
10.09.2011
Wärmepumpentag im "ebz": Beim Heizen unabhängig
Kann man mit einer Wärmepumpe Warmwasser machen oder eignet sie sich auch zur Heizungssanierung, diese und viele weitere Fragen wurden beim vierten Wärmepumpentag im Pforzheimer Energie- und Bauberatungszentrum (ebz) beantwortet.

Die Energiefachberater und Heizungsfachleute hatten alle Hände voll zu tun, um das Pulikum in die Geheimnisse von wichtigen und nutzbaren Energiequellen einzuweihen. Ungebremst ist das Interesse an der Wärmepumpe, deren Strom aus Wasserkraft, Wind- oder Sonnenenergie erzeugt wird. "In jedem Fall schafft die Wärmepumpt mehr Unabhängigkeit vom Preisdiktat der Anbieter fosiller Energie", sind sich die Experten mit Blick auf das "Transportgerät" einig, das die kostenlos zur Verfügung stehende Umweltwärme auf ein höheres Temperaturniveau bringt.
 

 
18.06.2011
Startschuss für Energiepreis
Bewerbungsschluss ist der 11.Juli - Goldbarren als Hauptpreis

Bürgermeisterin Monika Müller hat gestern im Pforzheimer Energie- und Bauberatungszentrum (ebz) der Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis den Startschuss für den zwölften Solar- und Energiepreis in Pforzheim und dem Enzkreis gegeben.
 

 
15.05.2011
"Ein Konkunkturprogramm für die gesamte Region"
EBZ wurde gestern eröffnet/Heute Tag der offenen Tür

Seit einigen Wochen wird es im Mühlkanal 16 in Pforzheim betrieben, das neue Energie- und Bauberatungszentrum (EBZ). Dort gibt es Beratung für alle, die eine Immobilie energetisch bauen oder eine solche sanieren wollen.
 

 
14.05.2011
Neues Energie- und Bauberatungszentrum eröffnet
- jetzt noch heller - größer - moderner!

Mit einem "Tag der offenen Tür" am Samstag, den 14. Mai (10 – 17 Uhr) öffnet das hiesige Energie- und Bauberatungszentrum nach knapp 6monatiger Bauzeit seine Pforten. Im Erdgeschoss des Neubaus am Mühlkanal 16 präsentiert das Beratungszentrum eine rund 300 qm große Ausstellung, welche in dieser Konstellation und Größe zumindest in Baden-Württemberg wohl einmalig sein dürfte.

Die offizielle dabei Einweihung findet bereits einen Tag zuvor in festlicher Runde statt. Rund 100 geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung können sich dann ein Bild von diesem regionalen Beratungszentrum und dessen Arbeit machen.

Bis zuletzt haben die Mitgliedsbetriebe der lokalen Fachinnungen unter Anleitung der Architektin Edeltraut Konrad-Sommer an der neuen Ausstellung gearbeitet. Was dabei herauskam, kann sich durchaus sehen lassen. Die Ausstellung, welche sich in erster Linie mit dem energetischen Sanieren und Bauen beschäftigt, präsentiert alles, was heutzutage zum Stand der Technik gehört. Ob Neubau oder Sanierung im Bestand – das lokale Fachhandwerk zeigt, was Hausbesitzer und Bauherren wissen sollten, wenn es um die eigenen vier Wände geht. Angefangen von einer modernen Heizungsanlage, über die richtige Dämmung von Wand und Dach oder Energiesparfenstern der neusten Generation – die Ausstellung lässt so gut wie keine Fragen offen. Für das richtige Ambiente und die Wohnlichkeit sorgen das Raumausstatter- und das Malerhandwerk mit verschiedenen Boden-, Decken- und Wandbelägen sowie die Ofenbauer mit einem gasbetriebenen Kachelofen, der optisch sowie technisch eine Highlight dieser Ausstellung darstellt.

Das Schreinerhandwerk zeigt attraktive Parkettböden und nützliche Wohnungseinbauten. Was moderne Haustechnik (Smart Home) heutzutage so alles kann, das demonstriert die Elektro-Innung mit ihrer aufwendig gestalteten Hausinstallation, zu der neben einer kontrollierten Wohnraumbelüftung u. a. auch eine Zutrittskontrollanlage sowie eine Wärmepumpe in Funktion gehören. Dass der Baustoff Metall nicht zu kurz kommt, hierfür sorgt die Metall-Innung mit diversen Installationen und einem Original-Wintergarten. Über eine eigens installierte Wendeltreppe kann der Besucher quasi hinter die Kulissen schauen und einen Blick auf die elektrischen Deckeninstallationen werfen.

Stolz sind die beiden EBZ-Geschäftsführer Mathias Morlock (Kreishandwerkerschaft) und Christian Schneider (Stadtwerke Pforzheim) vor allem auch darüber, dass künftig das Thema "Moderne Motorentechnik und Antriebsformen" in diesem Beratungszentrum eine Rolle spielen wird. Die Kfz-Innung hat hierfür einen eigenen Informationsbereich, wo man mit moderner Medientechnik auf die Entwicklung des Automobils eingehen und einen Ausblick in dessen Zukunft geben will. OB Hybrid oder Elektromotor oder auch konventioneller Verbrennungsmotor – der Verbraucher kann sich hier herstellerunabhängige Informationen holen und ein Bild darüber machen, wo die Motorentechnik derzeit steht. Eine Entscheidungshilfe, die beim nächsten Autokauf durchaus behilflich sein kann.

Zudem bietet das neue EBZ einen separaten Schulungsraum für bis zu 80 Personen, welcher mit modernster Medientechnik ausgestattet ist und künftig auch als Vortragsraum bei den diversen Aktionstagen genutzt werden kann.

Seit Mitte April ist das neue Energie- und Bauberatungszentrum am Mühlkanal 16 jeweils donnerstags in der Zeit von 15 bis 18 Uhr für individuelle Beratungen geöffnet. Und wer nicht lange warten möchte, der kann mit Energieberater Manfred Volz einen persönlichen Beratungstermin vor Ort vereinbaren. Die Telefonnummer ist noch dieselbe: 0700 3290 3290.
 


 
12.11.2010
Beratung künftig auch dezentral
Energie- und Bauberatungszentrum (ebz) nun auch formell für Enzkreis zuständig.
Das ebz in Pforzheim ist mit finanzieller Unterstützung durch den Enzkreis nun ach formell für die Bürger und Kommunen im Landkreis zuständig. Zusätzlich ist jetzt der Energieversorger EnBW mit im Boot. Beide neue Kooperationspartner verpflichten sich per Vertrag, zunächst auf drei Jahre befristet das ebz jeweils und jährlich mit 12 500 Euro zu unterstützen.
 

 
12.11.2010 
Unterstützung für Energieberater
Enzkreis, EnBW und Energie- und Bauberatungszentrum unterschreiben Kooperationsvereinbarung
Die Enzkreis und die EnBW werden künftig die Arbeit des Energie- un d Bauberatungszentrum Pforzheim/Enzkreis (EBZ) jeweils mit einem jährlichen Zuschuss in Höhe von 12 500 Euro unterstützen.
 

 
02.10.2010
Preisverleihung für Gesellenstück
Anrichte und Regal gekürt. Ausstellungsbesucher wählten die besten Gesellenstücke.
Ein drehbares Regal von Christian Strohbach und eine Anrichte aus Eiche von Andras Grob sind die herausragenden Gesellenstücke im Schreiner-, Raumausstatter- und Metallbauhandwerk der Kreishandwerkerschaft Pforzheim. Zumindest nach Ansicht der Besucher, die Anfang September bei der Ausstellung der Gesellenstücke im Neuen Rathaus die besten Arbeiten auswählen durften.
 

 
28.09.2010
Nachrüstung bringt Gold
Hausherr aus Niefern-Öschelbronn gewinnt Solarpreis
Der Solar- und Energiepreis 2010 wurde bei einem vom Energie- und Bauberatungszentrum (EBZ) und den Stadtwerken Pfozrheim veranstalteten Programm zum landesweiten Energiespartag verliehen. Dabei gab es auch ein Informationsangebot zum Einsatz regenerativer Energien und energiesparendem Bauen. Mit dem Preis werden vorbildliche Energiekonzepte beim Hausbau gewürdigt.
 

 
27.09.2010
Ausgezeichnete Sparfüchse
Im Rahmen des 11. Solar- und Energiepreises wurde zum ersten Mal der Solarpreis an ein saniertes Bestandswohngebäude vergeben.
Mit einem Goldbarren wurde Familie Sauter aus Niefern-Öschelbronn von Bürgermeister Alexander Uhlig und Volksbank-Vorstand Fritz Schäfer ausgezeichent.
 

 
22. 06. 2009
Sonnige Perspektiven in der Region
Regionalverband hat in Sachen erneuerbare Energien Vorreiterolle
Mit der neuen Solarpotenzialkarte, die ab sofort im Internet für jedermann einsehbar ist, hat der Regionalverband Nordschwarzwald in Sachen erneuerbare Energien in Baden-Württemberg eine Vorreiterrolle übernommen.

Es kann jeder, der wissen möchte, ob sein Haus für eine Photovoltikanlage oder für eine Solaranlage geeignet ist, seine speziellen Daten über die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) unter der Internetadresse brsweb.lubw.baden-wuerttemberg.de abrufen. Mit einer Einschränkung: Erfasst sind nur Gebäude, die bis 2003 erbaut wurden.
 

 
19.03.2009
"Regenerative Energien und aktuelle Gesetzgebung"
ENZKREIS/Pforzheim. Mit einem Informationsabend zu den aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen für erneuerbare Energien geht das aktuelle Programm "Bauen & Energie" am Donnerstag, 19. März zu Ende. Ab 19:30 Uhr referiert Energiefachberater Manfred Volz im Energie- und Bauberatungszentrum (ebz.) in Pforzheim, Sandweg 20, über Gesetze und ihre Auswirkungen auf die Bürger. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Forum 21-Gruppen und das ebz. setzen sich für die Nutzung von erneuerbaren Energien ein. Im Rahmen von "Bauen & Energie" standen seit September Themen wie Energieeinsparung, Busse und Bahnen oder kommunale Energiespar-Konzepte auf dem Programm. Weitere Informationen gibt es beim Forum 21, Annette Kurth, unter Tel. 07045 970-302 oder per Email an a.kurth@telegis.de .
 

 
20.11.2008
 "Tanke für die Hälfte"
ENZKREIS/Pforzheim. Bei der dritten Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Bauen & Energie 2008/2009" geht es am Donnerstag, 20. November, um Erdgas als Kraftstoff: "Tanken für die Hälfte" heißt der Vortrag von Karl Glück von den Stadtwerken Pforzheim, der wiederum im Energie- und Bauberatungszentrum (ebz) in Pforzheim, Sandweg 20, stattfindet; Beginn ist um 19:30 Uhr.
Glück stellt die Palette der Fahrzeuge vor und zeigt die Wirtschaftlichckeit von Erdgas, denn: "Erdgasbetriebene Fahrzeuge sind zuverlässig und sparsam - und sie stoßen weniger Lurftschadstoffe aus." Ebenfalls ein Thema: Noch bis Ende des Jahres fördern die Stadtwerke die Anschaffung von Erdgas-Fahrzeugen.
Die Forum 21-Gruppen und das ebz setzen sich mit dem Programm "Bauen & Energie" für die Nutzung von erneuerbaren Energien ein. Noch bis März 2009 stehen an insgesamt sechs Donnerstagen Themen wie Energieeinsparung, Busse und Bahnen oder kommunale Energiespar-Konzepte auf dem Programm, zu dem alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind.
Alle Veranstaltungen sind kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erfolderlich. Weitere Informationen sowie das Programm "Bauen & Energie 2008/2009" gibt es beim Forum 21, Anette Kurth, unter Tel. 07045 970-302 oder per Email an a.kurth@telegis.de. Faltblätter mit der Programmüberischt liegen auch bei den Bürgermeisterämtern aus.
 

 
13.09.2008
Neunter Solar- und Energiepreis
Oberbürgermeisterin Christel Augenstein hat die dieshährigen Energiepreisträger Andrea Burghardt und Klaus Müller für ihr besonderes Engagement gelobt. Die beiden erhielten beim Energietag einen Goldbarren. 
 

 
26.04.2008
2. Wärmepumpentag
Der Infotag war mit über 500 Besuchern wieder ein voller Erfolg. Alle Referate fand großen Anklang. Im Innen- und Außenbereich des EBZ fanden den ganzen Tag über unzählige Beratungen statt. Schon kurz nach 10 Uhr waren so gut wie alle Parkplätze rund ums EBZ belegt. Beim 1. Vortrag musste man die Eingangstür zum EBZ wegen Überfüllung schließen. 
 

 
31.05.2008
Sicherheitstag "Tatort Pforzheim"
Zahlreiche Interessent/innen konnten am 31. Mai 2008 im ebz willkommen geheißen werden. Hierbei wurden alle Aspekte der Sicherheitstechnik im direkten Gespräch mit Handwerkern, Referenten und Vertretern der Polizei erläutert. Hierbei ein großer Dank an alle Beteiligte und Besucher.
 

 
16.02.2008
3. Holzheiztag ein voller Erfolg
Mit gut 400 Besuchern war auch der bereits 3. Holzheiztag am 16.02. wieder ein voller Erfolg. In der Zeit von 10-17 Uhr konnten sich interessierte Verbraucher über den Einsatz von Holzheizanlagen in den eigenen vier Wänden erkundigen und neutral und kostenlos beraten lassen. Zudem wurden interessante Vorträge geboten.
 

 
22.09.2007 
Solar- und Energiepreis 2007 vergeben
Ursula und Thomas Schnell aus Eisingen sind die glücklichen Gewinner des Wettbewerbs um den Solar- und Energiepreis 2007. Ihr Haus haben sie mit einer sehr guten Wärmedämmung, einer Holzzentralheizung und mit Sonnenkollektoren zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung ausgestattet. Zudem wurde der Neubau noch mit einer kontrollierten Wohnungslüftung mit Erdwärmetauscher ausgestattet. Neben einer Urkunde, die der Landrat Karl Röckinger, den Gewinnern überreichte, erhielten Ursula und Thomas Schnell als ersten Preis einen Goldbarren im Wert von 500 €, gestiftet von der Sparkasse Pforzheim Calw.

Den zweiten Preis, einen Gutschein für eine Ballonfahrt, gestiftet von den Stadtwerken Pforzheim, erhielten Petra und Mark Stephen Pace aus Pforzheim für ihren hervorragend sanierten Altbau, der heute mit einer sehr guten Wärmedämmung, mit einer thermischen Solaranlage für Warmwasser- und Heizungsunterstützung in Verbindung mit einer Holz- und Gasbrennwertheizung nur noch wenig Energie aus fossilen Stoffen benötigt. Mit einem Motorsegelflugzeug lassen die Stadtwerke Mühlacker Herrn Klaus Weiss aus Knittlingen als Gewinner des dritten Preises Höhenluft schnuppern. Sein Haus, ein sanierter Altbau, punktete mit einer guten Wärmedämmung, mit Sonnenkollektoren zur Wassererwärmung und zur Stromerzeugung und einem mit Rapsöl betriebenen BHKW. Für ihre Anstrengungen in Sachen Klimaschutz ging der 4. Preis, eine Solaruhr, mit der die Kreishandwerkerschaft den Wettbewerb unterstützt, an Bernhard und Martin Basler und der 5. Preis, ein Gutschein für Baustoffe im Wert von 150 € der Firma Goldmann Lindenberger Holz und Baustoffe Pforzheim an Mirjam und Alexander Rothermel.

Sonderpreise wurden vergeben an die Diakoniestation Remchingen-Wilferdingen für das Bürogebäude mit NEH-Standard und an die Stadtbau GmbH Pforzheim für den vorbildlichen Bau von 3 Mehrfamilienhäusern in Pforzheim. "Damit wir im Klimaschutz noch weiter vorankommen, hoffe ich, dass Ihr Beispiel Schule macht" beschloss Landrat Herr Karl Röckinger die Preisverleihung und dankte den Wettbewerbsteilnehmern, den Initiatoren und den Sponsoren für ihr Engagement.
 

 
08.06.2005
Start des Wettbewerbs um den Solar- und Energiepreis 2005
alle Hausbesitzer in Pforzheim und im Enzkreis, die ein effizientes Energiekonzept für ihr Haus verwirklicht haben und Solarenergie nutzen, können, sich um den Solar- und Energiepreis 2005 bewerben.
 

 
16. und 17.10.2004
Energiespartage im ebz vom 16 bis 17. Oktober 2004
Energie- und Bauberatung zum Anfassen - das ebz öffnet seine Tore zur ersten Mal für die Bürgerinnen und Bürger aus Pforzheim und dem Enzkreis. Zwei Tage lang können sich Interessierte über energiesparendes und -effizientes Bauen und Wohnen informieren. Sämtliche Innungen und die SWP sind mit Fachpersonal vertreten und werden eine kompetente Beratung sicherstellen. Informationen rund um Erdgasfahrzeuge werden ebenfalls geboten. Zudem ist auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt.
 

 
24.09.2004
Eröffnung Energie- und Bauberatungszentrum/ Kooperation zwischen SWP und Kreishandwerkerschaft geht in die dritte Runde
Nach der erfolgreichen Gesellschaftsgründung im Juni 2003 folgte als zweiter Schritt die offizielle Übergabe der Förderung des Landes Baden-Württemberg durch Staatssekretär Stefan Mappus an die Geschäftsführung des Energie- und Bauberatungszentrums Janine Mielke (SWP) und Matthias Morlock (Kreishandwerkerschaft) im März 2004. Nunmehr steht die offizielle Eröffnung des Zentrums bevor.
 

 
Solar- und Energiepreis 2004
Das fünfte Mal schreiben die Stadt Pforzheim und der Enzkreis den Solar- und Energiepreis 2004 aus. Diese Jahr wurden die Vorgabekriterien, um die aktuellen gesetzlichen Vorgaben der Energie- Einsparverordnung zu berücksichtigen, verändert.
Der Einsendeschluß ist der 30 Juli 2003.
Im Oktober werden im Rahmen der "Pforzheimer Energiespartage" die Preise verliehen. 
 

 
14.05.2004
Beratung startet im Herbst
Bisher hat von Seiten SWP Janine Mielke die Geschäfte des EBZ, insbesondere in der Gründungsphase, geführt. Diese Funktion wird ab dem 01. Juni 2004 Kay Wiedemann übernehmen. Wiedemann wird nunmehr in Zusammenarbeit mit Matthias Morlock die Geschäftsführung des EBZ's ausüben. Aus gegebenen Anlass teilen Wiedemann und Morlock gemeinsam den offiziellen Eröffnungstermin, den 24.September 2004 mit. Beide freuen sich auf die Eröffnung und das erste spannende Jahr mit dem EBZ in vollem Betrieb.  
 

 
13.02.2004
Offizielle Übergabe der Förderung vom Ministerium Verkehr und Umwelt
Staatssekretär Stefan Mappus vom Stuttgarter Ministerium für Umwelt - und Verkehr brachte 100.000 Euro als Förderzusage des Landes Baden-Württemberg mit. "Trotz aller finanziellen Engpässe müssen wir mehr für den Umweltschutz tun", forderte Mappus. Das Kompetenzzentrum bietet fachkundige Beratung für Handwerker und Bauherrn.
Es geht darum, die CO2-Emissionen lokal zu reduzieren, fordert Bürgermeister Andreas Schütze. Das Beratungszentrum sein ein "ökologisches Mosaiksteinchen".  
 

 
17.12.2003
Energiespartechnik am Modell erleben
Die Kreishandwerkskammer Pforzheim/Enzkreis und die SWP Stadtwerke Pforzheim werden ein gemeinsames Energie- und Bauberatungszentrum in Pforzheim in Betrieb nehmen. Das verkündete am 17.12.2003 Geschäftsführer Wolf-Kersten Meyer. Er und Kreishandwerksmeister Jürgen Pfirmann unterzeichneten den Gesellschaftsvertrag der gemeinnützigen Betreiber-GmbH.
Die Gesellschaft, an der beide Partner zu je 50 % beteiligt sind, soll im Firmengebäude der ehemaligen Firma Stetzler, ein Beratungszentrum aufbauen. "Dort können sich dann Bauherren und Sanierer an funktionierenden Anlagen über die Möglichkeiten der Energieeinsparung informieren".  
 

 
14.04.2003
Solarpreis 2003
98 Bewerbungen um den diesjährigen Solarpreis des Netzwerks erneuerbare Energien zeigen das wachsende Interesse in der Bevölkerung: Landrat Burckhart übergab während der Energie-Spar-Tage 16 Preise.
In den Kategorien Solarthermie und Fotovoltaik konnten sich Interessenten aus der Stadt Pforzheim und dem Enzkreis bewerben.
 

 
Klimaschutzwoche

Klimaschutzwoche 

8. - 15. Juli 2017

 

ebz-pforzheim.de


7. Pforzheimer Klimawoche

Auftaktveranstaltung mit Pumptrack und Fahrradflohmarkt 

 

weitere Infosebz-pforzheim.de10.ebz-pforzheim.de

 

 
Wärmepumpentag

11. Wärmepumpentag

am 16. September 2017 
 

ebz-pforzheim.de 

11. Wärmepumpentag mit Verleihung des Solar-

und Energiepreises.

 

weitere Infosebz-pforzheim.de10.ebz-pforzheim.de

 

 
Anfahrt

VIELE WEGE FÜHREN ZUM EBZ.


Das ebz. Pforzheim/Enzkreis liegt verkehrsgünstig im Gewerbegebiet Brötzinger Tal. Sie finden kostenfreie Parkplätze direkt vor dem Haus.
Alternativ können Sie uns mit der Buslinie 10 Richtung Oberes Enztal erreichen, Haltestelle "Stadtwerke", von dort um die Ecke in die Straße "Am Mühlkanal" laufen (wenige Meter).
Auch die S6 von Pforzheim nach Bad Wildbad hat eine Haltestelle "Sandweg", von dort sind es etwa 500 Meter Fußweg. 

 

Anfahrtsplan 10.ebz-pforzheim.de                         

                                        

EBZ

ebz. Energie- und Bauberatungszentrum
Pforzheim/Enzkreis gGmbH
BÜRGERBERATUNG:
ebz. Pforzheim/Enzkreis gGmbH
Am Mühlkanal 16·75172 Pforzheim
Tel 07231- 3971 3600
Fax 07231- 3927 3019
ÖFFNUNGSZEITEN:
Dienstag und Donnerstag
15:00 - 18:00 Uhr
 
Anfahrt
KOMUNNALBERATUNG:
Bahnhofstraße 28
75172 Pforzheim
 
Anfahrt
IMPRESSUM:
Eine Initiative von:
Initiative
top